Meridian 59 – Resurgence

Wusstet ihr eigentlich, dass es auch 2019 noch einen deutschsprachigen Meridian 59 Server gibt, der stetig weiterentwickelt wird und sich einer aktiven Spielerbasis erfreut? Ihr wisst schon, das 3D-MMORPG aus dem Jahr 1996, welches neben „Ultima Online“ und „Everquest“ ein absoluter Hit- und Wegbereiter der damaligen Zeit war. 😀

Danach (und vielleicht dadurch) erst kamen Titel wie „Dark Age of Camelot“, „World of Warcraft“ und wie sie bis heute alle heißen. Es folgten mit der Zeit die Erweiterungen „Tal der Trauer“ (Vale of Sorrows), „Revelation“, „Renaissance“, „Insurrection“, „Dark Auspices“, „Liberation“, „Resurrection“ und „Evolution“, welche das Grundspiel um viele weitere, spannende Inhalte ergänzte.

Meridian 59 bot den Spielern, neben normalen PvE-Inhalten, ein einzigartiges PvP-Kampfsystem. Jeder Spieler hatte die Wahl zwischen einer Waffenschule sowie den sechs Zauberschulen Sha’lill, Kraanan, Qor, Faren, Riija und Jala. Bei der Erstellung eines Charakters konnte man die Grundwerte „Stärke“, „Klugheit“, „Konstitution“, „Gewandheit“, „Magie“ und „Genauigkeit“ nach eigenem ermessen anpassen.

Doch hatte jeder Grundwert seine Bedeutung für den späteren Spielverlauf. So bestimmte „Klugheit“, wieviel Zauberschulen bzw. Zirkel man lernen konnte, „Konstitution“, wieviel Lebenspunkte man maximal erreichen konnte und, je nach Zauberschule, auch ein Soft-Cap-Limit, ab dem es schwerer wurde, weitere Prozente (maximal 99%) zu sammeln. Auch die anderen Werte waren wichtig, beispielweise was den Schaden betraf, wie genau/häufig man den Gegner treffen oder wieviel Mana man je Mana Node sammeln konnte. Oder ob man überhaupt mit einem Bogen zu schießen vermochte.

Alles in allem also, zumindest für damalige Verhältnisse, sehr komplex und nicht wenige Spieler hatten dadurch einen verskillten Charakter. So fing man ggf. später erneut bei null an, doch hatte auch das seinen Reiz.

Auf dem sogenannten deutschsprachigen „Server 112“ kann man auch heute noch sowohl mit dem alten Classic-Client spielen aber auch den neuen 3D-Client auf Ogre-Basis nutzen, welcher Meridian noch einmal in einem ganz neuen und anderen Glanz erstrahlen lässt. Passend dazu habe ich mal von den bekanntesten Gebieten Screenshots mit dem neuen Client angefertigt und dabei darauf geachtet, dass möglichst keine anderen Spieler darauf zu sehen sind (um unnötigen Ärger zu vermeiden). Also nicht wundern, es ist durchaus richtig was los auf dem Server. 😉

Wer sich zusätzlich ein richtiges schönes 20-stündiges „Let’s Play“ zu Meridian 59 ansehen möchte, dem lege ich das bekannte, beliebte und beste dazu von „Sothis Spielwiese“ sehr ans Herz. Zwar wollte ich auch immer eins machen aber das kann man eigentlich schon nicht mehr toppen! 🙂

Und ja, auch Odwin wandelt, von Zeit zu Zeit, noch auf dieser Welt… 😎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.